Casting-Ankündigung: „The Dead Eyes of London“ der Provisional Players

Hi friends of English language theatre,

this is the first casting call for the winter term!

On September 13th and September 14th at 7pm  we will have a casting for our production 

“The Dead Eyes of London” 

(directed by Diane, written by me, more details here: http://www.stefanie-giebert.de/provis/?p=480)

We will meet in front of the theatre. You only have to come to one date, we offer two for your convenience. 

You don’t have to prepare anything, but please drop me a line if you intend to come.

Kindest regards, Oliver (provisionalplayers@googlemail.com)

Neue (oder alte) Theaterbegeisterte on- und backstage fürs Wintersemester gesucht

Die englischsprachige Theatergruppe „The Provisional Players“ hat mal wieder viel vor fürs Wintersemester, allerdings sind diese Produktionen noch nicht bereit für Castings. Daher gibt es stattdessen am Freitag, den 28. Juli, um 18 Uhr hinterm BrechtBauTheater ein Treffen, auf dem die geplanten Stücke fürs Wintersemester vorgestellt werden. Herzlich eingeladen sind alle, die Lust auf Schauspielern haben, auf Kostüme, Make-up, Bühnenbild oder Technik, oder auch nur neugierig auf die neuen Produktionen sind 😉 Bei weiteren Fragen wendet euch einfach an provisionalplayers@googlemail.com.

THE HOUND OF THE BASKERVILLES

Auch wenn das Format nicht ganz neu ist, stieß die aktuelle Produktion von Sir Arthur Conan Doyles „The Hound of the Baskervilles“ als dramatische Lesung auf viel Zustimmung beim Publikum. In Zukunft wollen die Provisional Players derartige Aufführungen aber nicht mehr unter „dramatic reading“, sondern unter „live audio drama“ ankündigen! Wie das übrige Publikum war auch die Kupferblau sehr begeistert: http://www.kupferblau.de/2017/07/20/biscuits-tea-and-sherlock-holmes/

An Evening in Solidarity with Academics from Turkey

Am Dienstag, 23. Mai, um 20 Uhr im BrechtBauTheater!

Ein künstlerischer Abend mit Gedichten, Schauspiel und Musik. Eine Collage aus Exillyrik auf deutsch, türkisch und englisch, zusammen eine Geschichte von Widerstand, Repression, Exil und Aufbegehren.
Viele tausende Akademiker*innen aus der Türkei haben in den vergangenen Monaten als vermeintliche Unterstützer*innen von Terrorist*innen ihre Arbeitsstellen und/oder Pässe verloren. Einige von ihnen sind auch in Tübingen. In Solidarität mit unseren Freund*innen wollen wir mit diesem Abend auch auf ihre Situation aufmerksam machen und ihre Geschichten erzählen.